Drei Lichter im Felde

Wer mit mir reden will, der darf nicht bloß seine eigene Meinung hören wollen.

 WILHELM RAABE (DEUTSCHER SCHRIFTSTELLER  1831 – 1910

 

Die Freimaurer Johannisloge „Drei Lichter im Felde“  freut sich auf Ihre Anfrage.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, damit wir Sie zu unserem nächsten Gästeabend einladen können.
Es werden nur Einladungen nach vorheriger Anmeldung versandt. Bitte melden Sie sich per E-Mail zu unserem Gästeabend an: info@freimaurer-in-berlin.de. Sie erhalten dann von uns brieflich oder per E-Mail eine Einladung zu unserem Gästeabend.Bitte bringen Sie ihre Einladung mit, sie ist Ihr Eintritt zu einem interessanten Abend.


Unsere ehrwürdige Berliner Johannisloge „Drei Lichter im Felde“ wurde am 24. Oktober 1896 in Groß Lichterfelde bei Berlin als Tochterloge der Großen Nationalen Mutterloge gegründet.

Wir freuen uns, dass wir offenbar Ihre Neugier geweckt haben. Winkell,ZirkelDeshalb möchten wir Ihnen an dieser Stelle einige grundlegende Fakten über uns vermitteln. Wir Freimaurer sehen uns als ganz normale Menschen mit allen Schwächen und Stärken, die sich der Humanität verpflichtet fühlen. Unsere Ziele sind Menschenliebe, Toleranz und Brüderlichkeit. Um daran zu arbeiten, die brüderliche Gemeinschaft zu erleben und den Gedankenaustausch zu Fragen des Lebens zu pflegen, treffen wir uns regelmäßig. Das bewusste Entwickeln der Persönlichkeit ist uns dabei ein wichtiges Anliegen. Es ist richtig, dass wir einiges, was in unserer Loge besprochen wird, mit Diskretion behandeln. Das hat allerdings nichts mit dem zu tun, was in der Öffentlichkeit manchmal über Freimaurer spekuliert wird. Wir sind kein Geheimbund, wir wollen nur, dass das Vertrauen, welches in die Brüder gesetzt wird, nicht gebrochen wird.

Zur Lichteinbringung im September 1897 erhielt unsere Berliner Bauhütte „Drei Lichter im Felde“ als Geschenk des Bundesdirektoriums eine Bibel, wovon eine ganzseitige kalligraphische Widmung auf der Seite 35 kündet.

Heilige Schrift von 1737 mit Nachbildung des Meisterhammers Friedrich des Großen

Heilige Schrift von 1737 mit Nachbildung des Meisterhammers Friedrich des Großen

Wer kann es uns verdenken, wenn wir dem Wunsch der acht Unterzeichner, dass diese Bibel als erstes der drei großen Lichter der Freimaurerei bei der Arbeit unseren Altar schmücke, nicht entsprechen, sondern das kostbare Stück nur zu besonderen Anlässen aus der sicheren Verwahrung nehmen?

weiterlesen Rituale

Mit dieser bibliophilen Ausgabe sind einige Geheimnisse verknüpft. Das Alter konnte jetzt durch einen Besuch bei Wolfgang Staschen, dem kundigen Antiquar alter Schule am Bülowbogen gelüftet werden: Sie wurde anno 1737 gedruckt und hatte somit bei der Übereignung an die Berliner Freimaurer der Loge „Drei Lichter im Felde“ bereits 160 Jahre auf dem Lederrücken.

Bibel innen

 

Ein Geheimnis aus jüngster Zeit wird wohl für immer gewahrt bleiben: Wo befand sich unsere Bibel in jenen über  fünfzig Jahren zwischen 1935, als die Dunkelheit begann und 1989, als sie bei Aufräumungsarbeiten im Keller des Logenhauses Heerstr. beim Öffnen einer verstaubten Kiste in unansehnlichem Zustand zusammen mit Einzelteilen unseres alten Logen-Geschirrs gefunden wurde?  Hatte sie jemand nach dem Verlöschen der Lichter am 22. Mai 1935 zur Verwahrung an sich genommen? Kam sie auf Umweg über die Steglitzer Ahornstraße zu uns? Niemand der Befragten konnte eine Antwort geben, und Zeitzeugen können wir nicht mehr fragen.

Auf der letzten Seite finden wir einen kleinen Vermerk, dass Bruder Hansjürgen Schulze im Mai 1990 unsere Bibel neu binden ließ.

Möge sie noch für viele Generationen künftiger Brüder den Glauben ordnen.

von Gerhard Gähle

Bibel schrift